Dr. Johannes Groß, M.A.

Fachanwalt für Sozialrecht und  Fachanwalt für Familienrecht (Partner)

geboren 1965 in Karlsruhe
Studium der Verwaltungs- und Rechtswissenschaft an den Universitäten Konstanz und Freiburg
Referendariat beim Kammergericht in Berlin
Masterstudium Mediation an der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder
1999 als Rechtsanwalt zugelassen
2001 Promotion zum Dr. jur. bei Prof. Dr. Benöhr an der Humboldt-Universität zu Berlin
2002 Gründung der Sozietät Berger Groß Höhmann & Partner Rechtsanwälte

Beratungsschwerpunkte

Nähere Informationen finden Sie auf unserer Beraterseite: www.pflegerechtsberater.de

Veröffentlichungen zum Pflegerecht (Auswahl)

  • "Der zu Pflegende muß einwilligen", Häusliche Pflege 4_2004, S. 34
  • "Ablehnung wegen unvollständiger Verordnung?", BAH Report, Ausgabe 1, April 2006, S.5
  • "Zum Kostenerstattungsanspruch des Versicherten gegen die Krankenkasse", PflegeRecht 11/2006, S. 527
  • "Ablehnung der Medikamentengabe bei nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten", BAH Report, Ausgabe 5, November 2006, S. 6
  • "Was notwendig ist, ist auch zu erstatten - BSG-Urteil zu selbstbeschafften SGB V-Leistungen", Häusliche Pflege 11_2006, S. 34
  • "BSG stärkt Kostenerstattungsanspruch der Versicherten", BAH Report, Ausgabe 5, November 2006, S. 6
  • "Krankenkassen müssen Verzugszinsen zahlen", BAH Report, Ausgabe 6, Dezember 2006, S. 5
  • "Pflicht zur Zahlung - BSG korrigiert bisherige Rechtsprechung: Kassen müssen Verzugszinsen zahlen", Häusliche Pflege 1_2007, S. 34
  • "Vorrang der Ausübung der beruflichen Tätigkeit vor Vollziehung der fristlosen Kündigung des Pflegeversorgungsvertrages", PflegeRecht 12/2006, S. 594
  • "Weitgehend kooperieren - die MDK-Prüfung aus juristischer Sicht - Teil 1, Häusliche Pflege 3_2007, S. 48
  • "Fehlern vorbeugen", Die MDK-Prüfung aus juristischer Sicht - Teil 2, Häusliche Pflege 5_2007, S. 29
  • „Häusliche Krankenpflege: Medikamentengabe, Es geht auch ohne Kassenrezept“ Häusliche Pflege (07/2007)
  • 24-Stunden Intensivpflege: Muss die Krankenkasse Kosten voll übernehmen? Häusliche Pflege (09/2007)
  • „Häusliche Krankenpflege in betreuten Wohnformen“, Häusliche Pflege (11/2007)
  • „Wenn der Sozialhilfeträger nicht zahlen will“,  Häusliche Pflege (01/2008)
  • „Krankenbeobachtung in Behindertenschule geht zu Lasten der Krankenversicherung“, Häusliche Pflege (03/2008)
  • „Vergütungsanspruch trotz überschrittener Vorlagefrist“, Häusliche Pflege (05/2008)
  • „Rückforderung nach einem Jahr verjährt“, Häusliche Pflege (07/2008)
  • „Refinanzierung von 24-Stunden-Intensivpflege: Alternative Lösungsmöglichkeit zeichnet sich ab“, Häusliche Pflege (09/2008)
  • „Rückwirkende Verordnung nach den HKP-Richtlinien zulässig“, Häusliche Pflege  (11/2008)
  • „LSG Berlin-Brandenburg untersagt Veröffentlichung von Transparenzbericht“ (Care Konkret 4/2010)
  • „Häusliche Krankenpflege in Behinderteneinrichtungen: Der Gesetzgeber will den Lückenschluss“ (Häusliche Pflege 5/2010)
  • „Häusliche Krankenpflege auch in Intensiv-WG“ (Häusliche Pflege 7/2010)´´
  • Das Pflegestärkungsgesetz III - Auswirkungen auf außerklinische Kinderkrankenpflege (6/2015)


Mitgliedschaften

  • Deutscher Anwaltsverein, Arbeitsgemeinschaft Sozialrecht
  • Deutsch-Israelische Juristenvereinigung e.V.

Kontakt

Rechtsanwalt Dr. Johannes Groß, M.A.
Telefon Sekretariat, Frau Jessica Wolf-Barheine: 030 / 440330-25
Fax: 030 / 440330-22
E-Mail: gross(at)bghp.de

Postanschrift:
Berger Groß Höhmann & Partner Rechtsanwälte
Rechtsanwalt Dr. Johannes Groß, M.A.
Danziger Straße 56 / Ecke Kollwitzstraße
10435 Berlin / Prenzlauer Berg                                                                             
 
                                                                                                                               (Foto: Christoph Lemmen)
Rechtsanwalt Dr. Johannes Groß
Dr. Johannes Groß M.A., Rechtsanwalt
Fachanwalt für Sozialrecht und Familienrecht

RSS abonieren Drucken Per Email empfehlen